WELL (Willkommen sein, EinLeben, Lebensperspektive geben)

Das Projekt WELL richtet sich an zugewanderte und geflüchtete Menschen ausländischer Herkunft mit dauerhaftem Bleiberecht, Personen im laufenden Asylverfahren sowie geduldete Personen und EU-Bürger. Darüber hinaus ist die Beratung von Institutionen und Organisationen im Bereich der Migrations- und Flüchtlingsarbeit sowie von pädagogischen Fachkräften ein Schwerpunkt des Projektes.

Im Rahmen verschiedener methodischen Ansätze, wie der individuellen Einzelfallhilfe und Gruppenveranstaltungen, werden den Projektteilnehmenden Hilfestellung und Unterstützung hinsichtlich des Erlangens von Sprachkompetenzen und der Stärkung und Vermittlung von Alltags- und Lebensweltorientierten Skills gegeben. Die Beratung erfolgt in Einzelgesprächen und es besteht die Möglichkeit an unterschiedlichen Angeboten und Gruppenveranstaltungen teilzunehmen. Bei Anerkennungsverfahren und der Herstellung von Arbeitsmarktnähe wird den Projektteilnehmenden beratend und begleitend zur Seite gestanden. Auch die Vernetzung und Beratung der mit Integrationsfragen beauftragten Institutionen und Organisationen stellt eine bedeutende Aufgabe des Projektes dar.

Der Zugang zum Projekt ist freiwillig und ohne administrative Vorgaben.

Angebot

Projekt-Angebot

  • Individuelle Einzelfallhilfe
  • Training sozialer Kompetenzen in Gruppen- und Einzelsettings
  • Methodischer Ansatz des Casemanagements mit der Schaffung von Übergangssystemen zu Netzwerkpartnern
  • Initiierung eines Netzwerkes zur Bündelung von sozialen Dienstleistungen und Gestaltung von Übergabesystemen

Zielgruppen

  • Menschen ausländischer Herkunft mit dauerhaftem Bleiberecht
  • Personen im laufenden Asylverfahren sowie geduldete Personen
  • Unionsbürger
  • Institutionen und Organisationen im Bereich der Migrations- und Flüchtlingsarbeit
  • Pädagogische Fachkräfte

Zielstellungen

  • Erlangen von Sprachkompetenzen
  • Stärkung und Vermittlung von Alltags- und Lebensweltorientierten Kompetenzen (Kulturelle Kompetenzen, Sozialkompetenzen, Soft Skills) in Einzelgesprächen und Gruppenveranstaltungen
  • Unterstützung in Anerkennungsverfahren beruflicher Qualifikationen und Herstellung von Arbeitsmarktnähe
  • Vernetzung und Beratung der mit Integrationsfragen beauftragten Institutionen und Organisationen + Stärkung der Beratungskompetenz der Akteure durch die gezielte Initiierung von Weiterbildungsangeboten und Workshops

Anschrift & Kontakt

HORIZONT e.V.

Elisabethstr. 13
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 47339063
Fax: 03631 47339056

E-Mail: j.freybehorizont-verein.de

Sprechzeiten:

Montag: 13:30-15:30 Uhr
Dienstag: 09:00-12:00 Uhr
Donnerstag: 13:30-16:30 Uhr

Ansprechpartner

Josephin Freybe
Sozialmanagerin B.A.
Innovations- und Changemanagement M.A.
Projektleiterin

Sebastian Scholz
Diplom-Betriebswirt (FH)
Projektmitarbeiter

 

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Thüringer Landesverwaltungsamt
Render-Time: 0.360468