Eingangsverfahren

Als Grundlage der Leistungserbringung erstellt der HORIZONT e.V. eine Konzeption nach dem Fachkonzept der Bundesagentur für Arbeit für Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich bei anderen Leistungsanbietern. Innerhalb der Standorte des Trägers (Bleicherode, Heringen, Ellrich, Nordhausen) sollen durch geeignete Maßnahmen der unterschiedlichen Art der Behinderungen und ihren Auswirkungen Rechnung getragen werden. Die Fähigkeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen werden somit erhalten und gefördert. 

Das Eingangsverfahren dauert kann bis zu drei Monate. Eine Verkürzung auf vier Wochen ist ebenfalls möglich. Der Zugang zum Eingangsverfahren erfolgt über die Agentur für Arbeit und dem zuständigen Rentenversicherungsträger. 

Angebot

Angebote & Projekte

  • Psychosoziale Beratung 
  • Psychoedukation
  • Kreativangebote
  • Anleitung/ Betreuung/ Begleitung 
  • Fahrdienst
  • Erprobung 
  • Herausarbeiten von Interessen, Neigungen, Fähigkeiten

Zielgruppen

Aufgenommen werden Menschen mit psychischen und körperlichen Einschränkungen, welche wegen der Art oder Schwere der Behinderung noch nie oder nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können. Die Leistungs- und Erwerbsfähigkeit soll erhalten, entwickelt, erhöht oder wiedererlangt werden. Vor allem die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und dem Aneignen von berufsspezifischen Kompetenzen steht hierbei im Vordergrund.

Zielgruppen:

Psychische Erkrankungen:

  • Krankheitsbilder reichen von Schizophrenien über Bipolare Störungen, Depressionen, affektiven Störungen bis hin zu Persönlichkeitsstörungen

Suchmittelerkrankungen:

  • Abhängigkeiten von Alkohol, Heroin, Cannabis, Medikamenten und anderen synthetischen Rauschmitteln

Somatische Erkrankungen:

  • körperliche Beeinträchtigungen/Behinderung
  • Sprach- und Sprechstörungen
  • Lernbehinderung
  • Gehörlosigkeit,Taubheit, Schwerhörigkeit
  • enormer Leidensdruck sowie starke psychosoziale Beeinträchtigungen 

Menschen mit einer körperlichen Behinderung können gern in unserem Eingangsverfahren und dem Berufsbildungsbereich einmünden. Die Abklärung, ob eine Aufnahme mit einer Gehbeeinträchtigung erfolgen kann, wird im Erstgespräch durch den begleitenden Dienst festgelegt. 

Zielstellungen

  • Allgemeine Ziele des Eingliederungsverfahren:
  • Verbesserung von Eingliederungsmöglichkeiten
  • personen- und bedürfnisorientierter Entwicklungsprozess
  • Kompetenz- und Eignungsfeststellung 
  • Erstellung eines Eingliederungsplans 

Anschrift

HORIZONT e.V.

Fachbereich 
Teilhabe und Beschäftigung
Reichsstraße 12
99734 Nordhausen

Kontaktdaten

Mobil: 0171/ 95 27 600

Festnetz: 03631/ 69 44 15

E-Mail: info.tubhorizont-verein.de

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Agentur für Arbeit Nordhausen
Render-Time: 0.314643